Prüfungsbester Bankkaufmann

Der 25-jährige Dominik Koller hat als Bester in Erlangen mit der Note „Sehr gut“ seine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen. Da die Freisprechungsfeier coronabedingt ausfallen musste, beglückwünschten ihn Hans-Peter Lechner, Vorstandsmitglied der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG, sowie VR-Ausbildungsleiterin Anja Engelmann in einer kleinen Feierstunde.   

 

Nach dem Abitur und dem erfolgreich abgeschlossenen Studiengang „Bachelor of Arts – English and American Studies / Germanistik“ startete der junge Erlanger in der VR-Bank richtig durch, wie Vorstandsmitglied Hans-Peter Lechner verriet. Als Lohn für sein Engagement winkt nun ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, der Einsatzort ist zunächst das VR-BeratungsCenter in Erlangen: „Denn bei der Höchstpunktzahl von 100 Punkten im mündlichen Prüfungsfach Kundenberatung – da können unsere Kunden schon sicher sein, den geeigneten Finanzpartner an der Seite zu haben.“

 

Ausbildungsleitern Anja Engelmann würdigte die Leistungen aller Azubis in der Sommerprüfung 2020: „Mit ihrem Abschluss haben die jungen Kaufleute einen der besten Grundsteine für ein erfolgreiches Berufsleben gelegt. Die Kombination der Ausbildung in Schule und Betrieb ist ein Erfolgsmodell, das sich in der Wirtschaft größter Wertschätzung erfreut.“ Engelmann unterstrich die qualitative Kooperation von Berufsschule und Ausbildungsbetrieb, die sich in herausragenden Prüfungsergebnissen niederschlägt: Die VR-Bank stellt bereits zum vierten Mal den besten Absolventen.

Bild: Andrea Meissner (v.l.) VR-Ausbildungsleiterin Anja Engelmann, Bankkaufmann Dominik Koller, VR-Vorstand Hans-Peter Lechner