„Bank & Corona“ Spendenvergabe über 30.000 Euro der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG

"Außergewöhnlicher Einsatz in Corona-Zeiten"

Erlangen – 11. November 2020. Mit insgesamt 30.000 Euro förderte die VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG das Engagement regionaler Sport- und Musikvereine sowie gemeinnütziger Institutionen. 30 Bewerber hatten ihre besonderen Corona-Aktivitäten für die Wettbewerbe "Bank & Sport", "Bank & Soziales" sowie „Bank & Musik“ eingereicht, die Jury überzeugt und so jeweils eine Prämie über 1.000 Euro für sich ergattert.

 

„Wir bewegen die Region, doch mit Corona ist Vieles anders!“, so verdeutlichte Vorstandsvorsitzender Johannes Hofmann das übergreifende Wettbewerbsmotto „Bank & Corona“, unter dem sich die drei VR-Sponsoringkonzepte in diesem Jahr vereint haben. „Die Ehrenamtlichen mit Leib und Seele haben gerade in dieser schwierigen Zeit kreatives Engagement bewiesen, um den Menschen ein Stück weit Normalität zu ermöglichen.“    

 

Weshalb die VR-Bank konsequent ihr Sponsoring unter den Corona-Aspekt gesetzt hat, erläuterte Vorstandsmitglied Hans-Peter Lechner: "Als Bank vor Ort räumen wir den aktuellen Belangen in unserer Region eine hohe Priorität ein." Dem genossenschaftlichen Prinzip der "Hilfe zur Selbsthilfe" folgend, konnten sich 10 regionale Sportvereine über den Spendenregen freuen. Diese hätten verstanden, dass zahlreiche Menschen gerade jetzt auf sportlichen Ausgleich und persönliche Fitness setzen würden, so VR-Projektleiterin Andrea Meissner.

 

Sport mit Abstand

 

Die Fitness und Konzentration stärken, die Entspannung fördern und den Gemeinschaftsgeist prägen – auch unter den gebotenen Hygiene-

und Abstandsregeln kann Sport funktionieren. "Hier entwickeln sich Fähigkeiten wie Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, Leistungswillen sowie Selbstvertrauen. Diese Eigenschaften sind ein "unerlässlicher Grundstein für eine funktionierende Gesellschaft – nicht nur in Ausnahmesituationen", so Hofmann.

 

Deshalb prämierte die VR-Bank unter dem Blickwinkel "Sport in Coronazeit" zum Beispiel den TV 1848 Erlangen e.V.: Dieser produzierte für Erwachsene und Kinder 21 Fitness-Videos zu Yoga, Wirbelsäulengymnastik, Pilates oder Kindertanz und stellte sie auf dem eigenen Youtube-Kanal bereit. Der TSV Lonnerstadt konnte mit seiner „Summer Challenge“ punkten, bei der er den evangelischen Kindergarten finanziell bedachte. Empathie ganz anderer Art bewies die Turnerschaft Herzogenaurach 1861 e.V.: Die Vereinsmitglieder kauften nicht nur „Essen to go“-Gutscheine beim Wirt des Vereinslokals, sondern spendeten diese auch gleich für die Herzogenauracher Tafel.  

 

Wettbewerb "Bank & Soziales"

 

„Corona hat uns allen gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist: Gesundheit, Familie und soziale Kontakte“, so Gabriele Stiefler, Leiterin Unternehmenskommunikation in der VR-Bank: „Und wenn die Begegnungen unter freiem Himmel mit weitem Abstand stattfinden können, umso besser“. Nicht nur deswegen, sondern auch „weil es ein Kommunikationsort für trauernde Menschen sein kann“, wird das Projekt „Café Kränzchen“ der Erlanger Freiwilligeninitiative unterstützt: Ein Lastenfahrrad wurde zum mobilen Café umgebaut, das im Sommer immer sonntags auf dem Zentralfriedhof zu Kaffee und Kuchen einlädt.   

 

Zehn Initiativen aus dem sozialen Bereich wurden unter dem Aspekt „Bank & Soziales“ mit insgesamt 10.000 Euro prämiert, darunter zum Beispiel auch der ökumenische Familienstützpunkt Neunkirchen am Brand: Dessen virtuelles Seminar „HerzMomente“ soll auch im stressigen Erziehungsalltag zu krafttankenden Auszeiten hinführen. Insgesamt hätte die immense Bandbreite der eingereichten Projekte –

von Homeschooling über Naturlehrpfade bis hin zu einem Online-Zirkuswochenende für Kinder – der Jury die Entscheidung nicht leicht gemacht, so Stiefler.   

 

Musik und Kultur geben Hoffnung

 

„Die Corona-Pandemie führt uns drastisch vor Augen, wie zerbrechlich unsere Lebensumstände sind, aber auch, wie viel Heilung, Trost und Hoffnung die Musik zu vermitteln vermag!“ Mit dieser Aussage bewarb sich der Freundeskreis CoroCantiamo e.V., ein Erlanger Kammerchor mit etwa 15 Mitgliedern, um eine der VR-Prämien in Höhe von 1.000 Euro: Spezialisiert auf anspruchsvolle Chorliteratur vertonte dieser das geistliche Gedicht „Von guten Mächten“ des Theologen und NS-Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer und wurde dafür auch belohnt.

 

Weitere neun Projekte waren ebenso erfolgreich: Deren Prämierung sollte dazu beitragen, dass das regionale Kulturleben in Coronazeit nicht völlig zum Erliegen kommt. So wurde beispielsweise die Stadtjugendkapelle Herzogenaurach e.V. für ihren virtuellen Unterricht ebenso ausgezeichnet, wie die Fortuna Kulturfabrik in Höchstadt für ihr Kultur-Picknick im Wellenfreibad oder die Erlanger Theaterbühne Fifty-Fifty für die Benefiz-Autorenlesung „Ich bin’s, Euer Schloti!“.      

 

Wieder Wettbewerbe im kommenden Jahr

 

Die VR-Bank hofft natürlich, im kommenden Jahr alle drei Wettbewerbe wieder gesondert zu prämieren. Die Jury freut sich schon jetzt auf zahlreiche Online-Einreichungen.

 

Text: Gabriele Stiefler

 

Übersicht über alle 30 Preisträger 2020

Preisträger „Bank & Sport“

  • Turnerschaft Herzogenaurach 1861 e.V., Projekt: Coronakrise TSH hilft dem Vereinslokal
  • FC Dormitz e.V., Projekt: Benefizlauf in Coronazeiten ohne Massenveranstaltung
  • NUMEAS Verein für Ernährungsmedizin, Bewegung & Sport bei Krebs e.V., Projekt: Lauf gegen Krebs
  • SC Eltersdorf e.V. 1926, Projekt: Umbau der Dachterrasse für Sport in Coronazeiten
  • Ihna Erlangen e.V., Projekt: Wöchentliche Challenges für zuhause
  • Turnerbund 1888 e.V., Projekt: Konzepterstellung und Umsetzung - Sport unter Coronabedingungen
  • TSV Lonnerstadt e.V., Projekt: SummerChallenge aufgrund des Lockdowns
  • SV Tennenlohe 1950 e.V., Projekt: Einkaufshelfer für Mitbürger wegen Corona
  • TS Herzogenaurach 1861 e.V. – Basketball, Projekt: Training@Home by Herzobasket
  • TV 1848 Erlangen – Jugendfußball, Projekt: Training und Challenges für zuhause
 

Preisträger „Bank & Soziales“

  • HeimatErhalten e.V. Erlangen, Projekt: Naherholungswege und Informations- bzw. Lehrpfade
  • Erlanger Tafel, Projekt: TafelMobil in Zeiten von Corona
  • ERFIN – Initiative Café Kränzchen, Projekt: Das mobile Friedhofscafé
  • Verein zur Förderung der Palliativmedizin, Uniklinik Erlangen, Projekt: Filmprojekt Jubiläum
  • VdK Ortsverband Langensendelbach, Projekt: Beratung trotz Lockdown per Mail und Telefon
  • Zentrum für Alleinerziehende, Grünes S.O.f.A. e.V. Erlangen, Projekt: Coronakrisen- und Kontakttelefon
  • Evang.- Luth. Kirchengemeinde Bubenreuth, Projekt: Zirkuswochenende online
  • Ökumenischer Familienstützpunkt Neunkirchen, Projekt: HerzMomente unter Coronabedingungen
  • Kinderschutzbund Erlangen e.V., Projekt: Unterstützung Homeschooling
  • BRK, Bereitschaft Baiersdorf, Projekt: Erweiterung der Hygienekonzepte und -ausstattung
 

Preisträger „Bank & Musik“

  • Flamencogruppe „Makita Flamenca“ aus Buckenhof, Projekt: Flamenco für die Freude
  • Kulturbühne Strohalm e.V., Projekt: Corona Clips
  • Theaterbühne Fifty-Fifty e.V., Projekt: Lesung „Hallo – ich bin´s Euer Schloti“
  • Vocanta, A-Cappella-Chorkreis, Projekt: Weihnachtshistorie hybrid
  • Gospel Voices e.V. Baiersdorf, Projekt: Gospel im Garten
  • Freundeskreis CoroCantiamo e.V., Projekt: Bonhoeffert-Text „Von guten Mächten“
  • Stadtjugendkapelle Herzogenaurach e.V., Projekt: Musik in Coronazeiten
  • Stadt Höchstadt – Fortuna Kulturfabrik, Projekt: „Kultur-Picknick im Wellenfreibad“
  • Kulturscheune Baiersdorf e.V., Projekt: Kultur im Internet streamen
  • Musikverein Eltersdorf und Jugendorchester 1967 e.V., Projekt: „Weinfest 2 go“
Mit dem prämierten Projekt „Café Kränzchen“ schuf die Erlanger Freiwilligeninitiative einen Kommunikationsort für trauernde Menschen.
Dass auch virtueller Unterricht in Corona-Zeit zum Erfolg führt, bewies die Stadtjugendkapelle Herzogenaurach mit ihrem prämierten Projekt: Vizepräsident Tobias Komann, Beisitzerin Marianne Kugler-Fritz (beide Stadtjugendkapelle), VR-Kundenberaterin Kathi Schwaab, VR-Regionalleiter Michael Schmidt (v.l.).