Sterne des Sports 2015 in Gold

Kleiner Gold-Stern für TV 1848 Erlangen e.V.

„Goldiges“ Treffen mit der Bundeskanzlerin: Aus ihren Händen konnte der TV 1848 Erlangen e.V. bei der Preisvergabe „Sterne des Sports“ in Gold – der abschließend höchsten Wettbewerbs-Auszeichnung - einen „Mini“-Goldstern entgegennehmen.

Wenn das Projekt „Sport-Rollstuhlgruppe für Kinder“ auch nur einen der vierten Plätze erreichen konnte, empfand der sportliche Leiter des Vereins Günther Beierlorzer dennoch die Gold-Verleihung und das Zusammentreffen mit Prominenz aus Sport, Politik und Gesellschaft „als großes Erlebnis“. In der DZ Bank am Berliner Brandenburger Tor waren alle nominierten 17 Vereine aus den jeweiligen Bundesländern sowie ihre Bankenvertreter zusammengekommen, um sich im großen Stil für herausragendes, soziales Engagement belobigen zu lassen.

Mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold – dotiert mit 10.000 Euro - wurde der hessische VfL Bad Wildungen geehrt, der Flüchtlingen aus aller Welt ein sportliches Zuhause bietet. Dennoch machte sich bei den Reisebegleitern des TV 1848 – Funktionäre, Trainer, Eltern, Kinder – keine Enttäuschung breit und sie zeigten sich als faire Viertplatzierte: „Schon mit dem bayerischen Silberstern im Gepäck nach Berlin zu fahren, sei eine Ehre“ – so der einhellige Tenor.

Auch VR-Vorstandsmitglied Johannes Hofmann hatte als regionaler Bankenvertreter bei der Preisvergabe in Berlin für den Erlanger Sportverein die Daumen gedrückt und äußerte sich begeistert: „Alle prämierten Vereine zeigen über ihr sportliches Angebot hinaus beispielhaften Einsatz, wenn es um brandaktuelle gesellschaftliche Themen geht“. Bereits ab  März können sich interessierte Sportvereine aus der Region wieder bei der VR-Bank um den „Stern des Sports“ in Bronze auf Regionalebene bewerben: „Ich freue mich auf innovative Projekte“, so Hofmann.

In Berlin konnte er zusammen mit der Initiatorin der Rollstuhlgruppe Katharina Hirschbeck zu dem Mini-Gold-Stern auch die Ehrenurkunde sowie den Preisscheck über 1.000 Euro entgegennehmen. Der Verein plant, die Prämie voraussichtlich in Sportrollstühle zu investieren.

 

Katharina Hirschbeck im Gespräch mit der Kanzlerin
Katharina Hirschbeck im Gespräch mit der Kanzlerin

Bildquelle:

Stephanie Pilick, Marco Urban, Adam Berry

Weitere Bilder