400 VR-Bank-Mitglieder für jahrzehntelange Treue geehrt

400 Mitglieder ehrte der Vorstand der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG für ihre jahrzehntelange, genossenschaftliche Verbundenheit

An einem Ehrungsabend im Erlanger Redoutensaal wurden 270 Mitglieder mit der Silbernen Ehrennadel für 40-jährige Treue ausgezeichnet. Weitere 130 Mitglieder erhielten an einem Festnachmittag auf Schloss Atzelsberg sogar die Goldene Ehrennadel, da sie vor 50 Jahren oder noch länger eine Mitgliedschaft bei der VR-Bank unterzeichnet hatten.

 

"Eine derartige Treue zu einer Institution ist in unserer schnelllebigen Zeit keine Selbstverständlichkeit", betonte Vorstandssprecher Dr. Konrad Baumüller in seiner Festrede. Dabei blickte er gemeinsam mit den anwesenden Gästen auf die 135-jährige Geschichte der regionalen Genossenschaftsbank zurück und würdigte diese Unternehmensform, die weltweit wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Prozesse maßgeblich beeinflusst.

 

Die geehrten Mitglieder seien den Weg der VR-Bank zu einem Drittel oder auch länger mitgegangen, was auf eine intensive "Kunden-Bank-Beziehung" schließen ließe, erklärte Vorstandsmitglied Bernd Ehrlicher mit Stolz: "Die Nähe zum vertrauten und verlässlichen Berater ist für unsere Mitglieder ein Qualitätskriterium". Und Vorstandkollege Johannes Hofmann unterstreicht: "Jedes Mitglied hat außerdem über die Vertreterversammlung die Chance, an der Geschäftspolitik mitzuwirken. Diese genossenschaftliche Philosophie macht die VR-Banken einzigartig in der Bankenlandschaft."

 

Zum Bild:

Auch das Ehepaar Dieter und Irmgard Setzer wurden für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt: Von den Vorständen Dr. Konrad Baumüller und Bernd Ehrlicher bekamen sie Urkunde und Goldene Ehrennadel überreicht (v. l.).