VR-Bank-Mitglieder geehrt

Vor 50 oder sogar vor 60 Jahren hatten 120 Teilhaber der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG ihre Mitgliedschaft unterzeichnet: Für diese jahrzehntelange, genossenschaftliche Verbundenheit sprach der VR-Bankvorstand seinen Dank aus. Wenige Tage zuvor hatte er bereits 400 Mitglieder zu 40 Jahre Treue beglückwünscht.


Zu dem Ehrungsnachmittag in der Atzelsberger Schlossscheune war ein Großteil der langjährigen Mitglieder erschienen, um mit Ehrenurkunde und Goldener Ehrennadel für 50- oder 60-jährige Treue ausgezeichnet zu werden. „In einer guten Beziehung ist es entscheidend, dass wir alles, was wir wahrnehmen, auch wichtig nehmen“, betonte Vorstandsmitglied Johannes Hofmann in seiner Festrede. Diese Aussage ließe sich uneingeschränkt übertragen auf die Mitgliedschaft – die in der Bankenlandschaft einzigartige Kunde-Bank-Beziehung. Da gerade langjährige Mitglieder „gelebte Nähe“ durchaus zu schätzen wüssten, sei es ein Anliegen, dass der VR-Vorstand persönlich seinen Dank für jahrzehntelange Verbundenheit ausspreche.


Zusammen mit Vorstandskollege Hans-Peter Lechner blickte Hofmann auf die 138-jährige Geschichte der regionalen Genossenschaftsbank zurück und verwies mit Stolz auf die aktuelle Position: 1,3 Mrd. Euro Bilanzsumme, 332 Mitarbeiter, davon 16 Auszubildende. Doch auch ein Blick in die Zukunft war für die Mitglieder aufschlussreich: Für 2017 plane die VR-Bank eine richtungsweisende Fusion mit den Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG. In der neu entstehenden VR-Bank Franken Mitte eG sollen die insgesamt 60.000 Mitglieder und 112.000 Kunden von der gebündelten Produkt- und Leistungskompetenz profitieren und an 37 Orten auf eine einheitliche genossenschaftliche Beratungsqualität zählen können. Da die VR-Mitglieder über die Vertreterversammlung an der Geschäftspolitik der VR-Bank mitwirken, hofft der VR-Vorstand im Frühjahr auf ein „Ja“ der gewählten Vertreter zur Bankenhochzeit.     


Das Genossenschaftswesen, das Unternehmertum und auch das Vereinswesen gingen auch in der fränkischen Region seit jeher einvernehmlich Hand in Hand: So nahmen auch der Turnverein 1848 e.V., die Gesellschaft zur Förderung des Forschungsinstitutes Erlangen-Nürnberg oder örtliche Mittelstandsbetriebe die Ehrennadel und -urkunde ebenso gerne entgegen wie alle anderen anwesenden Mitglieder.

Wolfgang Beck (links) vom Turnverein 1848 Erlangen e.V. nahm von Vorstandsmitglied Hans-Peter Lechner die Ehrenurkunde für 40-jährige Mitgliedschaft entgegen.
Dr. Reichel von der Gesellschaft zur Förderung des Forschungsinstitutes Erlangen-Nürnberg freut sich über die Ehrenurkunde für 50-jährige Mitgliedschaft zur VR-Bank, die er von beiden Vorständen überreicht bekommt.